di tale porpora

Über das Werk

Dunkle Farben der Nacht tauchen eine verlassene Kulisse in fahles Licht. Im Hauch der Kälte irren wir am schmalen Grat zwischen Finsternis und Abgrund entlang. Immer wieder überkommt uns ein Schauder, dessen sinistre Schönheit wir neugierig atmen. Vom entfernten Flimmern eines tonlosen Films ahnen wir das Bild seiner Klänge: Die imaginäre Filmmusik löst sich im Klang der Mitternachtsglocke auf und hallt — bereits völlig verklärt — heftig nach. ‹di tale porpora› entwuchs meinem Klavierstück ‹Mondviolen›, das in diesem Werk frei erweitert und symphonisch verformt wurde.

Das 2013/2015 entstandene Orchesterwerk kam am 26. August 2015 beim Grafenegg Festival zur Uraufführung. Mit dem Workshop «INK STILL WET» wurde in Grafenegg eine einzigartige wie herausragende Möglichkeit ins Leben gerufen, das symphonische Schaffen junger Komponistinnen und Komponisten gemeinsam mit dem exzellenten Tonkünstler Orchester zu erforschen und im Rahmen eines Abschlusskonzerts, das als Abonnementkonzert der Reihe Composer in Residence Teil des internationalen Orchesterfestivals Grafenegg ist, zu präsentieren. Den Komponisten wird dabei die Möglichkeit geboten, ihre Werke selbst zu dirigieren und gemeinsam mit einem professionellen Klangkörper sowie einem international renommierten Komponisten und Dirigenten (2015: Matthias Pintscher) zu erarbeiten. Alle Phasen des Workshops sind öffentlich — dem/der Interessierten bietet sich die singuläre und höchst spannende Möglichkeit, der Entfaltung eines neuen symphonischen Werks hautnah beizuwohnen.

Besetztung

Bläser:
2 große Flöten
2 Oboen
2 Klarinetten in B (2. Klarinette auch Bassklarinette in B)
2 Fagotte
2 Hörner in F
2 Trompeten (1. in C, 2. in B)
Posaune
Bassposaune
Schlagwerk:
Große Trommel
1 großes Hängebecken
1 großes Tamtam
1 Woodblock
Crotales
Röhrenglocken
Gongs
Xylophon
Vibrafon
Harfe
Klavier
Streicher:
mindestens zehn 1. Violinen, acht 2. Violinen,
sechs Bratschen, vier Celli und zwei Kontrabässe

Uraufführung

26. August 2016
Grafenegg Festival | Auditorium Grafenegg
»INK STILL WET«-Abschlusskonzert
Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Christoph Renhart, Dirigent

Aufnahme

Tonkünstler Orchester Niederösterreich
Christoph Renhart, Dirigent
Grafenegg Festival, «INK STILL WET»

PLAY

Partitur

Blättern Sie durch die Partitur.

READ