la Naïade

Programmtext

Mit dem Floß der Zeit umquerten wir den zur See erstarrten Fluss aus Erinnerungen, einem steten Finden gleich entlang des Quellenpfads. Aus dem Röhricht des Ufers ragten längst versiegte Figuren auf, denen im Verklingen wir wortlos durch die Kulissen vergilbter Felder nachhörten. Wir konnten ihre schattengleich bewegten Konturen im Dunst der nachtumschlungenen Dämmerung nur vermeinen. Aus iberischen Fernen zog ein wolkenklarer Himmel sternenfunkelnd auf. Dreizehn tiefe Glocken sprengten aller Geister Ketten, die in feurigen Schluchten einen Reigen tanzender Nymphen umkreisten.

Im letzten Blick breitete sich Graz schlafend unter dem Schloßberg aus. Fledermäuse umschwirrten den Uhrturm. Wir lauschten dem steten Fließen der Stadt und vernahmen die verhallenden Schritte, die von unten auf dem Platz her drangen. – ChR, C'18

Das Violinkonzert »la Naïade« entwuchs meinem Werk »tarir une Naïade« für Violine und Klavier, welches ich 2012–2013 für Karin und Doris Adam komponierte, die es im Jahr darauf in Kottingbrunn zur Uraufführung brachten.

Besetzung

große Flöte
Oboe
Klarinette in B (auch Bassklarinette in B)
Altsaxofon in Es
Fagott
Schlagwerk (3 Spieler): Große Trommel, großes Hängebecken, großes Tamtam, Guiro, Maracas, Kastagnetten, Baskisches Tamburin, Woodblock, Crotales, Röhrenglocken, Gongs, Vibrafon
Harfe
Klavier (auch Celesta)
2 Violinen
Viola
Violoncello
Kontrabass

Aufführungen

29. Mai 2018
Radio Ö1, »Zeit-Ton«
Ensemble Kontrapunkte
Peter Keuschnig, Dirigent
Karin Adam, Violine

16. April 2018
Wiener Musikverein
Ensemble Kontrapunkte
Peter Keuschnig, Dirigent
Karin Adam, Violine

Partitur

Blättern Sie durch die Partitur.

READ